0

Bitte helfen Sie!

Lange gab es keinen Beitrag von mir in diesem Blog. Ich wollte und muss mich einmal wieder melden. Aber nicht mit einem juristischen oder zumindest unterhaltsamen Beitrag wie sonst.

Heute geht es um etwas Ernstes. Es geht um Wasser: Hochwasser und Drängwasser. Und es geht darum, was Wasser anrichten kann.

Hier bei mir in Barby fließen Elbe und Saale zusammen. In diesem Jahr führten beide Flüsse gleichzeitig Hochwasser, das dann zusammentraf und sich saaleseitig staute. Es war klar, dass der Pegel des Hochwassers von 2002 überschritten werden würde, aber um wieviel und ob die Dämme dies aushalten würden, war unklar.

Das Markentiger-Mobil beim Sandsacktransport

Es wurden Sandsäcke gefüllt und geschleppt; es wurde gesichert und ausgelagert, was möglich war. Auch das Büro wurde auf Notbetrieb umgestellt, die EDV für einige Tage an einen hochwassersicheren Ort verbracht.

Buchhaltung

Am 9. Juni 2013 erreichte der Scheitelpunkt des Hochwassers Barby mit einem neuen traurigen Rekordwert von 7,62 m und übertraf damit den bisherigen Höchstwert von 7,33 m, der am 3. April 1845 gemessen wurde.

Das Wasser stieg noch auf 7,62 m

Blick vom Breite Tor in Richtung Klein Rosenburg/ Breitenhagen am 7. Juni 2013

Der Wasserstand von Elbe und Saale hat sich -zunächst- normalisiert. Die Folgen der Wassermassen werden die Menschen jedoch noch lange spüren: der Ortsteil Breitenhagen wurde aufgrund eines Deichbruches überflutet (zu einem Video); Barby hat mit dem Drängwasser zu kämpfen (ein Video gibt es hier), gegen das kein Deich schützt.

Werden Sie Markentiger-Fan oder folgen Sie mir auf TwitterG+ geht natürlich auch. Markentiger auf Google Currents abonnieren.

 

Markentiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*